Kontakt

UPCOMING FILM MAKERS

Postfach 4245
6002 Luzern

team@upcoming-filmmakers.ch

Löwenplatz
Luzern, LU, 6004
Switzerland

Das Schweizer Jungfilmfestival Luzern - UPCOMING FILM MAKERS richtet sich an junge Filmschaffende und Filminteressierte. Es verfolgt das Ziel, die Schweizer Filmkultur, insbesondere den Schweizer Nachwuchsfilm zu fördern.
 

Seit 1986 fördert das Schweizer Jungfilmfestival Luzern – UPCOMING FILM MAKERS junge Filmemacher in der Schweiz. Das Festival wurde unter dem Namen Innerschweizer Filmtage (IFT) gegründet, erlebte aber 2002 einen Namenswechsel, welcher sich spürbar positiv auf dessen Renommee auswirkte. So erhalten wir jährlich rund 100 Filmeinsendungen und dürfen jeweils rund 1'000 Zuschauer am zweitägigen Event in Luzern begrüssen.

Filmblock 2

Filmblock 2

Filmblock 1 - Filmblock 2 - Filmblock 3Filmblock 4

Freitag, 22. September 2017 um 20:30
Samstag, 23. September 2017 um 18:30
 

Albert - NACHWUCHSFILM!

Thomas Slatter (1999)

Traumatisiert, kann man Albert sicherlich nennen, während er im Gespräch mit einer Psychotherapeutin über seine Probleme mit einem Unterschriftensammler redet. Verzweifelt sucht er, wie auch viele andere Passanten, nach einer Lösung. Doch diese liegt meist näher als man denkt.

Brunch

Chanelle Eidenbenz (1992)

Zwei junge Frauen hören sich beim Brunch gegenseitig nicht zu und kriegen es vor lauter Möglichkeiten nicht hin, ihrem Leben eine Richtung zu geben.

Bitte um Aufmerksamkeit

Brigitte Grüter (1986)

Philipp, 13, und Maxi, 7: beide diagnostiziert mit der sogenannten Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung, kurz ADHS. Während Philipp die Anpassung an unsere Gesellschaft fast hinter sich hat, kämpft Maxi mit einer Überdosis Charme und viel zu vielen Ideen. Ein Blick auf die Auswirkungen einer Störung, von der man nicht weiss, wo sie anfängt und wo sie aufhört.

Vent de Fête

Marjolaine Perreten (1991)

Frühmorgens wird auf einem kleinen Schweizer Dorfplatz ein grosses Fest vorbereitet. Freiwillige wuseln durchs Dorf während die ersten Musikanten ankommen.

Blaue Stunde Sehnsucht

Sophia Bösch (1987)

Sechs Seniorinnen treffen sich zur wöchentlichen Wassergymnastik - ein Lichtblick im Alltag an der Seniorenresidenz. Doch diesmal passiert ein Malheur, das alle aus dem Takt und aus der Fassung bringt. Von Stolz, Vorurteil und Wassergymnastik.

Machen Sie sich Notizen wenn Sie wollen

Owley Samter (1993)

"Edi, wieso trägst du solche Hosen?"
Ein Skizzenbuch erwacht zum Leben.

 

Martien

Maxime Pillonel (1992)

Zwei Einbrecher überfallen eine Tankstelle. Sie richten ihre Gewehre auf den Verkäufer, der jedoch  - trotz des Gebrülls - nicht wie erwartet reagiert.