Kontakt

UPCOMING FILM MAKERS

Postfach 4245
6002 Luzern

team@upcoming-filmmakers.ch

Löwenplatz
Luzern, LU, 6004
Switzerland

Das Schweizer Jungfilmfestival Luzern - UPCOMING FILM MAKERS richtet sich an junge Filmschaffende und Filminteressierte. Es verfolgt das Ziel, die Schweizer Filmkultur, insbesondere den Schweizer Nachwuchsfilm zu fördern.
 

Seit 1986 fördert das Schweizer Jungfilmfestival Luzern – UPCOMING FILM MAKERS junge Filmemacher in der Schweiz. Das Festival wurde unter dem Namen Innerschweizer Filmtage (IFT) gegründet, erlebte aber 2002 einen Namenswechsel, welcher sich spürbar positiv auf dessen Renommee auswirkte. So erhalten wir jährlich rund 100 Filmeinsendungen und dürfen jeweils rund 1'000 Zuschauer am zweitägigen Event in Luzern begrüssen.

Filmblock 2

Filmblock 2

Filmblock 1 - Filmblock 2 - Filmblock 3

Samstag, 22. September 2018

highway

Highway
Experimental, 2018
Julian Quentin (Nachwuchs), 1999

Ich habe Europa noch nie verlassen. Ich weiss nicht was ich suche, oder was ich finden werde. Doch ich muss gehen – Eine Erlebnisreise, erzählt als autobiographischer Dokumentarfilm.
*Schweizer Festivalpremiere*

 

Brunch3f.png

Rewind Forward
Dok, 2017
Justin Stoneham, 1988


Fast sein ganzes Leben, gelang es Justin, vor seiner Geschichte zu fliehen. Doch er wird von seiner Vergangenheit eingeholt, als er eine Kiste mit Familien VHS-Kassetten findet. Was als eine Hommage an seinen verstorbenen Vater begonnen hat, entwickelt sich in einen Versuch, seiner eigenen Mutter nicht länger fremd zu bleiben.

 

ATMOSFEAR

ATMOSFEAR
Animation, 2018
Etienne Kompis, 1993
Lalita Brunner, 1993

A story as deep as space.

Occhio.jpg

Occhio di Falco
Dok, 2017
Mattia Beraldi, 1994


Mattia ist Filmschüler, aber auch Tennisspieler. Bei einem internationalen Spiel steht er als Linienrichter auf dem Platz und sieht sich mit dem Hawk-Eye konfrontiert – der Technologie, mit der im Zweifelsfall Punkte überprüft werden können. Der Dokumentarfilm untersucht die ängstliche Beziehung des Menschen zur Maschine, die unter der Beobachtung von Publikum und Medien steht.

 

OOZE

OOZE
Animation, 2017
Kilian Vilim, 1987

Ein Liftboy wird in seinem Alltag mit der Einsamkeit und dem "Auf und Ab" seiner Dienstleistung konfrontiert. Bei dem Versuch die Aufmerksamkeit seiner Gäste zu gewinnen, macht er jedoch eine ganz andere düstere Begegnung mit sich selbst. oder Ein einsamer Liftboy bringt seine undankbaren Passagiere tagein, tagaus an ihr Ziel. Ihn selbst bringt das allmählich um den Verstand. Eine Liftfahrt zur Hölle.

 

Satan

Satán
Drama, 2017
Carlos Tapia, 1993


Jeden Tag geht Tiago nach draussen und füttert das Krokodil, das seinen Bruder getötet hat.

 

LivingLikeHeta
 

Living Like Heta
Animation, 2017
Bianca Caderas, 1990
Isabella Luu, 1993
Kerstin Zemp, 1993


Neurotikerin Heta teilt ihr Zuhause mit einer Robbe. Als ihre sorgfältig geplanten, kuriosen Alltagsroutinen ins Wanken geraten, muss Heta wohl oder übel umdenken.